Seite auswählen

Fäden lügen nicht ist der Buchtitel.

Dabei geht es rund um das Thema Segeln vom Einstieg bis Regatta.

 

MasterClass

Am Anfang steht immer die Frage, wie man den Zugang zum Segelsport findet. Der eine startet schon als Kind im Opti, der Andere entdeckt den Wassersport im mittleren oder fortgeschritteneren Alter.

Auf jeden Fall gibt es für fast Jeden die Möglichkeit Segeln zu erlernen. Mal dauert es länger, mal geht es schneller.

Es gibt eine Vielzahl von Segelschulen in ganz Deutschland. Wichtig finde ich es, auf einem möglichst modernen Boot zu lernen. Auch in Autofahrschulen wird ja schließlich auf den neuesten Modellen geschult.

Auch viele Segelvereine machen eine gute Segelausbildung und haben, wenn auch nicht viele, einen modernen Bootstyp für die Einsteiger-Ausbildung zur Verfügung.

In einigen Revieren, wie z. B. Berlin und der Schweiz sowie dem Bodensee gibt es auch Sharing Projekte, bei denen je nach Ambitionen ein Regattaboot oder ein einfach zu segelndes Kielboot zur Verfügung stehen.

Fäden lügen nicht ist auch der Titel meines Lieblingsvortrags auf den Bootsmessen in Friedrichshafen am Bodensee immer im September, auf der Hanseboot an der Bühne „Meet the Experts“, in Berlin zur Boat und Fun am Segelforum und auf der Leipziger Marina Bühne zur Beach und Boat im Februar.

Am Ende meiner Vorträge gibt es auch immer die Möglichkeit, einen Gutschein für eine Woche segeln in der Segelschule Sail&Surf Pollensa zu gewinnen. Der Gutschein kann z. B. für das Segeln mit der Jantar 26 eingelöst werden. Die Jantar ist das Boot, das dann auch bei der MasterClass genutzt wird und eine ideale Basis für Spitraining und Regatta segeln bildet.