Seite auswählen

Spinnaker Schoten vorbereiten

Auf dem Weg aus dem Hafen können wir die Spinnaker Schoten vorbereiten. Besonders wenn mit doppelten Spinnaker Schoten gesegelt wird, ist es einfacher den Überblick auf dem Vorschiff zu behalten, wenn noch nicht gesegelt wird.

Während des Anbau empfehle ich, die Schoten an der geplanten Lee-Seite jeweils vor und hinter der ersten Relingstütze ein zu hängen. Hier wird beim Ersten setzen auch der Spisack befestigt sein, so das der Vorschiffmann autark die Schoten anbauen kann und nicht auf ein lösen im Cockpit angewiesen ist.

Um ein verrutschen zu verhindern, kommt die Steuerbord Schot / Achterholer links neben die Relingstütze, die Backbord Schot / Achterholer rechts daneben.

Standardmäßig wird der Spinnaker immer zum setzen an Backbord vorbereitet. Vor allem, wenn ein Up & Down Kurs gesegelt wird, ist klar, das der Spinnaker beim ersten Setzen an Backbord hoch geht.

Der Achterholer wird dabei wie immer in die Spinnaker Schot eingehängt. Dazu eignen sich Triggerschäkel am besten, da sich diese im Notfall IMMER auch unter Last öffnen lassen. Wo es die Trigger gibt, erfährst Du gerne per E-Mail bei Oliver@Segelberater.com

Spinnaker vorbereiten

Um ein schnelles Handling auf dem Vorschiff zu gewährleisten benötigt man sogenannte Trigger-Schäkel. Diese Schäkel machen Sinn, wenn der Spinnaker je nach Gusto 100 qm und mehr hat.

Spinnaker vorbereiten Detailansicht

Zu Beginn befestige ich die Spischoten und Achterholer an der Relingstütze über Kreutz um ein verrutschen zu verhindern. Dabei kommt der Achterholer immer in den Trigger der Spischot rein. Einfach zu merken: Bei wenig Wind kann ich den Achterholer auf der Lee-Seite abmachen und der Spi kann besser fliegen.

Spinnaker vorbereiten

Einmal fertig eingeschoren, kommen die Schäkel von der Relingstütze wieder ab und liegen auf dem Deck, an der Stelle, wo später der Spisack angeschlagen wird. Old School ist bei der vorderen Relingstütze.