Wende auf Pogo 40

Es kommt noch mehr Text dazu, aber hier zunächst ein Video von der Wende auf Pogo 40 im Training von der Travemünder Woche Mittelstrecke nach Grömitz und nächsten Tag zurück.  Die Strecke geht einmal durch die Neustädter Bucht, je nach Wind und Wetter zwischen 5 und 10 Stunden. Im Video unten bei wenig Wind sind die einzelnen Handgriffe schön zu sehen.

Die Pogo 40 wird mit doppelten Achterstagen gefahren. Dadurch ist ein weit ausgestelltes, sehr kraftvolles Großsegel möglich. Nachteil ist aber, das die Achterstagen wie früher Backstagen in jeder Wende und bei großen Kursänderungen bedient werden müssen. Das Lee-Achterstag würde sonst verhindern, das der Großbaum und damit das Großsegel, öffnen kann. Die schonende Variante ist das Ankurbeln des Achterstag, um den Fallenstopper zu öffnen. Dann gehts rum. Fock wird wie immer bedient. Auf dem neuen Bug dann die neue Fockschot und das neue Luv Achterstag wieder fest kurbeln. Fertig.

 

Wenn Du Lust hast, einmal solch ein Boot zu segeln, dann melde Dich bei mir per E-Mail. Evtl. besteht die Möglichkeit im Winter 2016 / 17 mit mir eine Pogo 40 auf den Kanarischen Inseln zu segeln. Die Kanaren sind für dieses Boot ein ideales Revier und wir werden in einer Woche ab Teneriffa im Januar und Februar ca. 300 Seemeilen segeln. Dabei gibt es natürlich oft die Wende auf Pogo 40. Infos folgen….