Das Großfall optimieren

Das Großfall optimieren ist ganz leicht. Um sicher zu stellen, das das Fall nicht im Fallenstopper rutscht, setze ich zunächst vor einem Segeltag mit Wind um die 10 Knoten, eine Markierung mit Eding auf das Fall hinter dem Stopper.

Wenn der Fallenstopper hält, das Segel aber trotzdem Falten ohne Ende bekommt, sieht das nach zu viel Dehnung im Fall aus. Entweder muss jetzt ein Fall aus Dyneema mit unter 1% Dehnung pro Meter her, oder / und das Großfall mit einer 2:1 Übersetzung versehen werden.

WEnn eine Dirk im Masttop angebaut ist. dann kann dieser Punkt vielleicht für das Fall genutzt werden.

Also das Fall im Masttop fest knoten, rnter zum Segel führen, hier über eine Umlenkrolle führen, die am Segelkopf befestigt wird, wieder hoch zur Mastspitze, in den Mast rein und unten wieder raus und in den Falllenstopper. Fertig.

Klingt kompliziert? Dann hole Dir mehr Infos dazu beim Segelberater, oder schaue Dir dieses Video zum Thema an:

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/kPts7kRPwSE“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>