Mit Gennaker Wash ist das waschen bzw. eintauchen des gesamten Gennakers ins Wasser gemeint. Das passiert häufig beim Setzen des Segels, wie in diesen Fotos zu sehen ist, aber auch beim Bergen in Lee.

Wenn der Gennaker einmal im Wasser schwimmt, und das geht häufig schneller als gedacht, ist durch die Fahrt des Bootes, so viel Druck im Segel, das es kaum eine Chance gibt, den Genaker in Lee wieder an Bord zu ziehen. Durch die Fahrt des Bootes, die je nach Windstärke ja leicht um die 3 Knoten liegen kann, benötigt das unter dem Großbaum über die Reling ziehen einfach zu viel Kraft. Es ist auch nicht genug Platz, um zu zweit zu ziehen. Es gibt nur eine Möglichkeit, das Boot zum Stehen zu bringen und das ist eine Halse und danach weiter drehen, bis das Boot mit killendem Großsegel steht. Idealerweise steht die Fock jetzt back und das Ruder ist auf anluven gestellt. Das ist eine klassische Beidreher Position und damit liegt der Gennaker neben dem fast stehenden Boot auf der LUV Seite bereit zum Einsammeln. Jetzt ist auch Platz dafür, da der Großbaum nicht mehr stört. Das Boot treibt vom Gennaker weg und er kann sich auch niht mehr um Kiel oder Ruderblatt wickeln….

Den Genni einsamneln, ganz normal an Backbord, vor den Wanten, in die Tasche. Nächste Halse und wieder setzen und trocken Segeln J J J

GenWash1
GenWash2