Wende

Ob Du eine Wende mit dem 49er fährst oder der 12 Meter Kielyacht, die Unterschiede sind groß. Deshalb geht es von hier aus zu den einzelnen Bootstypen und bei den Playbooks findet sich die Wende mit dem kleinen Kielboot oder der 8 Mann Crew vom 40 Füßer auch wieder. Wende mit der Jolle Je nach dem, welcher Jollentyp es ist, ob Ausbildungs- oder Gleitjolle, ist der Gewichtstrimm in der Wende ein ganz wichtiger Faktor. Auf einem Laser wird schnell klar, was ich damit meine. Wenn der Steuermann wie auf dem Laser alleine ist, gibt es auch keine weiteren Segler, die das Gewicht ausgleichen. Ein zu frühes wechseln der Seite führt bei stärkerem Wind unweigerlich zu einer Kenterung. Das ist der Laser: Er bestraft fast jeden Fehler mit dem Test der Wassertemperatur, die Lernkurve geht aber auch steil nach oben.

Auf dem 12 Meter Boot mit 8 Personen

Rollwende

auf einem 49er oder anderen Skiffs, die häufig zu zweit gefahren werden, ist die Koordination der Crew elementar wichtig. Der Seitenwechsel muss komplett synchron ablaufen, wenn es perfekt sein soll.
Mit dem kleinen Kielboot ist es wieder etwas anders, aber auch hier sollte der Gewichtstrimm immer im Auge behalten werden.
Wende segeln